Die Kirchgemeinde als Einsatzbetrieb für Zivildienstleistende

Erfahrungsberichte von Zivildienstleistenden und Rückmeldungen von Mitarbeiten aus Kirchgemeinden reden von einem Nutzen für beide Seiten. Junge Erwachsene machen gute und zum Teil neue wichtige Erfahrungen bei ihren Einsätzen und Kirchgemeinden profitieren von den Fähigkeiten und vom wertvollen Engagement der Dienstleistenden. 

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn unterstützen deshalb Kirchgemeinden bei der Erarbeitung der Anerkennung als Einsatzbetrieb durch das Bundesamt für Zivildienst. Gezielte Informationen zu Bedingungen, Pflichtenhefte sowie Kosten sind nebenstehenden Links zu entnehmen. An sporadischen Informationsveranstaltungen sollen Interessierte sich mit Personen aus Kirchgemeinden mit Einsatzerfahrung austauschen und Fragen klären können. 

Zivis in Kirchgemeinden – eine Chance für alle Beteiligten

Eine nächste Online-Informationsveranstaltung findet am Mittwoch 16. März 2022 von 18-20 Uhr statt. Mona Pfaeffli, Sozialarbeiterin Kirchgemeinde Heiliggeist wird Konkret über den Einsatz von Zivildienstleisten berichten und Fragen beantworten. Weitere Informationen und Anmeldung 

Vorangehende Veransaltung

Am 18. Mai 2021 informierten Christa Neubacher, Gesamtkirchgemeinde Bern, Administration Zivis und Christian Siegfried, Jugendarbeit Kirchgemeinde Bümpliz und zuständig für den Einsatz von Zivis interessierte Mitarbeitende von Kirchgemeinden und beantworteten ihre Fragen. Die beiden Kirchgemeinden möchten nicht mehr auf die Begleit- und Hilfskräfte verzichten. Viel zu gross sei der «Gewinn» für alle Beteiligten. Auf die Frage der Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit Dienstleistenden meinte Christian Siegfried, es gebe nach einer guten Einführung und Planung keine. Der Aufwand für die Betreuung sei ca. 2h pro Woche. Im Gegenzug leiste der Zivi rund 38 Arbeitsstunden. Die Koordination um die Arbeitsgebiete des Pflichtenhefts seien unter den Mitarbeitenden der Kirchgemeinde gut eingespielt. Die jungen Männer arbeiteten ausnahmslos hoch motiviert, führten ein Arbeitstagebuch mit Zeiterfassung und arbeiteten in regelmässigen Angeboten sehr selbständig und verantwortlich mit. Für die halbjährigen Einsätze sei mit einem Betrag von Fr. 1'600.- pro Monat zu rechnen. 

KontaktChristoph Kipfer

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24 | E-Mail