Kürzung J+S-Fördergelder

Gemäss Berichterstattung auf der Homepage des SEK hat der Rat an seiner Sitzung vom 5./6. April 2017 die Teilnahme an der Vernehmlassung des Bundes zur Teilrevision der Sportförderungsverordnung, der Verordnung des BVS über Sportförderprogramme und -projekte und der Verordnung des BASPO über «Jugend und Sport» beschlossen.

Wie in der Presse zu lesen war, will das Bundesamt für Sport BASPO Beiträge an Lager religiöser Organisationen streichen. Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn bedauern dies sehr, obwohl  Reformierte Kirchgemeinden und der Cevi davon nicht betroffen sein sollen. Die Anerkennung durch J+S ist unverzichtbar. Sie zielt auf eine ganzheitliche Förderung von Kindern und Jugendlichen und stellt die Einhaltung von  Sicherheitsstandards sicher.

Kirchgemeinden, die ihre Lager in Kooperation mit dem Bund Evangelischer Schweizer Jungscharen (BESI) oder der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) durchführen, können von der Praxisänderung des BASPO ebenfalls betroffen sein. Betroffene Kirchgemeinden können sich bei den Beauftragten Jugend, junge Erwachsene melden.